Test Sicherheit

Drucken
Kategorie: Sicherheits- und Verkehrserziehung
Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Administrator Zugriffe: 2691

Test Sicherheit

Sicherheits- und Verkehrserziehung

Drucken
Kategorie: Sicherheits- und Verkehrserziehung
Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Administrator Zugriffe: 5559

Wir machen Kinder gemeinsam stark!

Eltern unterstützen:

•    Schulwegsicherheit durch eingeübten, sicheren Weg für das Kind erhöhen!
     - sichere Übergänge
     - klare Regeln mit dem Kind vereinbaren
     - helle Kleidung in dunklen Wintermonaten
•    Selber Vorbild sein!
•    Kinder nicht mit Inlinern, Rollern oder Fahrrädern in die Schule schicken!
•    Halteverbot vor den Schulen beachten!
•    Hinweise der Schule zum Sport- und Schwimmunterricht berücksichtigen!

 

 
 Sicherheits- und Verkehrserziehung im Unterricht:

•   Jahrgangsstufe 1:
-   Mein sicherer Schulweg
-   Verkehrsbedingungen und Wohnumgebung - angemessenes
    Verhalten und Verhaltensregeln
-   Verkehrszeichen
-   Gefahren beim Mitgehen und Mitfahren
-   Schonraumübungen (Rollerfahren, Inliner fahren)
-   Schulen der Sinnesleistungen
-   Sich auf Eis und Schnee bewegen

•   Jahrgangsstufe 2:
-   Schulumgebung
-   Im Verkehr
-   Wahrnehmung schulen
-   Verkehrszeichen
-   Schonraumübungen
-   Sich auf Eis und Schnee bewegen

•   Jahrgangsstufe 3:
-   Radfahren „Das Fahrrad“
-   Verkehrszeichen, Regelungen, Vorschriften
-   Verhalten im Straßenverkehr
-   Schonraumübungen
-   Schwimmen
-   Sich auf Eis und Schnee richtig bewegen

•   Jahrgangsstufe 4:
-   Orientierung mit der Karte - Verkehrswege
-   Rad fahren (Fahrradausbildung-Jungendverkehrsschule)
-   Sport im Einklang mit der Natur; Umgebung, Jahreszeit
-   Sich auf Eis und Schnee bewegen

 


•    Gewaltprävention/Werteerziehung:
-    Pausenregeln
-    Schulhausordnung
-    Juniorhelferausbildung
-    Streitschlichterausbildung
-    Projekt: „Hau ab“ 2013
-    Projekt: „Mobbing“ 2014
-    Projekt „Zivilcourage“ 2015

 

Verkehrserziehung an unserer Schule

Drucken
Kategorie: Sicherheits- und Verkehrserziehung
Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Administrator Zugriffe: 1728

Sicher im Straßenverkehr

Sicherheit im Straßenverkehr ist uns ein wichtiges Anliegen. Wer möchte nicht, dass sein Kind gesund und unbeschädigt nach Hause kommt!

Immer wieder verunglücken Kinder mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Schule oder in ihrer Freizeit. Darum sollten Kinder mit dem Fahrrad zunächst immer in Begleitung von Erwachsenen sich im realen Verkehrsraum bewegen.

Ab der 4. Klasse werden die Schüler gezielt im Verkehrsunterricht mit Verkehrsregeln, richtigem Verhalten und Verkehrssicherheit vorbereitet. Sogar eine theoretische und praktische Prüfung, den „Fahrradführerschein“ müssen sie ablegen.

Hierfür gilt es nicht nur sicher auf einem Fahrrad zu sitzen, eine Hand als Richtungszeichen zu benutzen, Blick nach rechts und links zu richten, sondern auch  Verkehrszeichen zu kennen, Fahrradausstattung zu beachten und Verkehrsregeln zu pauken. Keine leichte Aufgabe! Unsere Verkehrspolizisten helfen aber gern dabei.

Nach dem Kennenlernen von theoretischen Grundlagen im Heimat- und Sachunterricht geht es zunächst auf unseren Verkehrsübungsplatz, bevor die im Schonraum (Pausenhof) eingeschulten Übungen im Realraum, also im realen Straßenverkehr, umgesetzt werden müssen.

Mit diesem Wissen ausgestattet, wünschen wir allen Schülern: Allzeit gute Fahrt!

 

Sicherheit im Sportunterricht

Drucken
Kategorie: Sicherheits- und Verkehrserziehung
Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Administrator Zugriffe: 1893

 

Bitte, sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder Sportkleidung tragen. Das Tragen von Schmuck jeglicher Art ist in den Sportstunden verboten (auch Ohrringe, Stecker etc.). Ist Ihr Kind Brillenträger, lassen Sie ihm eine Sportbrille verschreiben. Die Krankenkasse muss sie bezahlen (Bestätigung gibt es im Sekretariat). Für die Turnhalle bitte feste Turnschuhe ohne schwarze Sohle mitschicken.

Bitte beachten Sie hierzu unseren Elternbrief!


Zum Öffnen des Elternbriefes (pdf) bitte hier klicken!

Link zur Broschüre "Schulsport" der Kommunalen Unfallversicherung Bayern (KUVB)

Sicherer Schulweg

Drucken
Kategorie: Sicherheits- und Verkehrserziehung
Veröffentlichungsdatum
Geschrieben von Administrator Zugriffe: 2163

Verhalten auf dem Schulweg


Wirken Sie - so wie wir Lehrer auch - auf Ihre Kinder ein, sich auf dem Schulweg
verkehrssicher zu verhalten. Dazu gehört aber auch, dass Raufen, Stoßen und Quälen anderer Kinder Gefahren in sich bergen. Dieses aggressive Verhalten wirft aber auch kein gutes Licht auf die Erziehung in Elternhaus und Schule. Helfen wir doch bitte zusammen.


Wie kommt Ihr Kind zur Schule?


Vermeiden Sie, Ihr Kind mit dem Auto in die Schule zu bringen. Wenn Sie Ihr Kind in Ausnahmefällen doch mit dem Auto zur Schule bringen müssen, beachten Sie bitte das Halteverbot vor dem Schulhaus. Warten Sie auch nicht auf dem Lehrerparkplatz und in der Feuerwehreinfahrt auf Ihr Kind. Elternbeirat und Schule bitten Sie dringend um die Einhaltung von Tempo 30 im gesamten Wohngebiet! Es geht um die Sicherheit unserer Kinder, auch wenn Ihr eigenes bereits im Wagen sitzt.

Der Schulweg zu Fuß ist für Ihr Kind auf jeden Fall gesünder und auch interessanter.

Link zum Elternbrief zu diesem Thema

 Link zur Studie des ADAC "Elterntaxi: Gut gemeint aber gefährlich"

Link zum Elternbrief für Eltern von Schulanfängern


Falls Ihr Kind mit dem Fahrrad, mit dem Roller oder mit Inlinekates zur Schule kommt, beachten Sie bitte, dass die Schule für das mitgebrachte Fahrrad, Roller, Inlineskates, u.ä. Ihres Kindes keinerlei Verantwortung / Haftung übernimmt. Sowohl von den Jugendverkehrspolizisten als auch vom KUVB (Kommunale Unfallversicherung Bayern) wird von der Nutzung des Fahrrades für den Schulweg abgeraten.

Link zum Elternbrief zu diesem Thema


Unfälle auf dem Schulweg


Ihr Kind ist bei der Kommunalen Unfallversicherung Bayern (KUVB) in München versichert (nur körperliche Schäden). Deshalb melden Sie bitte umgehend jeglichen Schulwegunfall oder Folgen von Verletzungen in der Schule, auch wenn sie erst zu Hause erkannt werden. Die Schule zeigt den Unfall schriftlich beim KUVB an.
Geben Sie dem behandelnden Arzt an, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Private Rechnungen können nicht erstattet werden. Haben Sie besondere Arzt- oder Krankenhauswünsche, geben Sie dies bitte der Klassenlehrerin bekannt.

Link zum Faltblatt der KUVB "Sicherheit für ihr Kind auf dem Schulweg und in der Schule"

Link zum Flyer der Stadt Nürnberg: "Der sichere Schulweg für Ihr Kind" - Grundschule Nürnberg Zerzabelshof- mit Schulwegplan (Stand Dezember 2017)